Die Schwefel-Kiefer (Stadt-Yamadori)

Mai 03

Seit gut 2 Jahren beobachtete ich nun eine Kiefer, welche vor einem Geschäft in einer Nachbarstadt stand. Diese Kiefer stand allein in einem von 2 Pflanztrögen der weder sonderlich gepflegt wurde, noch mit weiteren Pflanzen bepflanzt wurde. Diesen Winter lag der zusammen geschobene Schnee von der Straße Meter hoch auf der Kiefer, so das ich mir schon Sorgen machte und den Entschluss fasste dieses Jahr müsste die Kleine geborgen werden.
So fuhr ich Anfang April in das Geschäft und fragte ob ich gegen einen kleinen Obolus oder das Neubepflanzen der beiden Tröge die Kiefer bekommen könnte. Nach einer kurzen Erklärung wofür ich diese Kiefer haben wollte und einer etwas ausführlicheren Erklärung was Bonsai sind, bekam ich eine schriftliche Erlaubnis die Kiefer zu bergen.

Mitte April, an einem Montag Nachmittag, wollte ich mich dann ans Werk machen und die Kiefer gegen einige Pflanzen die ich besorgt hatte austauschen. Schon beim vorbeifahren kam mir die Kiefer komisch vor. Sie stand in einem anderen Winkel in dem Trog als vorher. In mir keimten schon die schlimmsten Befürchtungen hoch. Leider sollten sich diese in einem Gespräch dann bewahrheiten.
Es gab wohl ein Verständigungsproblem mit einem externen Mitarbeiter, dem erklärt worden war das die Kiefer in den nächsten Tagen von jemand abgeholt werden würde. Er verstand wohl leider, das die Kiefer weg sollte. So hat er am Freitag vorher die gesamte Kiefer aus dem Pflanztrog genommen (vermutlich einfach herausgezogen) und diese entsorgt. Zum Glück fiel das jemandem im Geschäft auf und so wurde die Kiefer wieder provisorisch in den Trog gesetzt.

Ich habe dann die ganze Kiefer aus dem Trog genommen und erst mal gut befeuchtet. Danach wurde sie in ein feuchtes Handtuch gewickelt und im Auto verstaut. danach habe ich dann noch die beiden Tröge mit neuer Erde aufgefüllt und mit mehreren kleinen Wacholdern und einigen Blumen bepflanzt.
Zu Hause habe ich notgedrungen die Erde aus den Wurzel ausgewaschen um die Schäden an den Wurzeln zu kontrollieren und beschädigte Bereiche sauber zu entfernen. Danach wurde die ganze Kiefer in ein sehr durchlässiges Substrat aus Bimskies, Lavabruch und Rindenhumus gepflanzt. danach wurde sie noch mit einigen Spanndrähten gesichert und kam dann an einem halb schattigen Platz im Garten. Nun heißt es Daumendrücken.

Ob die Kiefer diese ganze Aktion nun überleben wird steht wohl in den Sternen.

Hier die Bilder der Rettungs– und Einpflanzaktion.

P.S.: Vielleicht fragen sich einige warum die Kiefer bei mir Schwefel-Kiefer heißt.Das liegt ganz einfach daran das der Ortsteil, wo ich diese Kiefer geborgen habe, Schwefel heißt.

2 Gedanken zu „Die Schwefel-Kiefer (Stadt-Yamadori)

  1. Eine tolle Homepage hast du hier aufgebaut.

    Seit letztem Jahr habe ich die Bonsai von meinem Vater übernommen, der verstorben ist.
    Ich hab viel Freude mit der Pflege dieser Bonsai, möchte mich aber gerne weiter Informieren, wie ich mit den Bäumchen umgehe.
    Gerne möchte ich hier im Forum meine Bilder der Bonsai zeigen, um hilfreiche Tips und Anregungen zu bekommen.

    Leider klappt meine Registrierung hier nicht, vielleicht mach ich was falsch?

    Jedenfalls die hier gezeigten Beiträge Deiner Pflanzen und Bonsai sind super und alleine beim Anschauen dder Bilder kann man schon sehr viel lernen.
    Vielleicht klappt es ja noch mit dem Registeieren, dann kann ich im Forum
    mit diskutieren und Hilfe und Tips für die Bonsaipflege bekommen.

    In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Woche

    Liebe Grüße
    Martin

    • Hallo Martin,
      danke für Lob.
      Wenn Du gute Infos und Hilfe suchst kann ich Dir das Bonsai Fachforum empfehlen.
      Dort bin ich selber auch unterwegs und dort sind aus dem ganzen Deutschsprachigen Raum
      Bonsai-Freunde unterwegs. Hilfe und Ratschläge bekommst Du dort sicherlich.
      Hier der Link zum Forum Bonsai Fachforum

      Heiko – RedRock Bonsai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook