Blick in die Kinderstube

Sep 24

Anstatt wie sonst habe ich diesmal den Rückschnitt meiner Ulmen und Dreispitzahorne Anfang August nicht weggeworfen sondern mich mal an die Stecklingsvermehrung gewagt. Sicher nicht die beste Jahreszeit dafür, aber zum testen war mir das erstmal egal.
Da ich in absehbarer Zukunft einen Wald aus Dreispitzern machen will, würden mir Stecklinge da eigentlich ganz recht kommen, sollte es denn klappen.
Da ich gerade dabei war habe ich auch gleich noch von unserem Wacholder im Garten Stecklinge geschnitten.

Hier ein Blick in die Kinderstube der Dreispitzer und Ulmen (Feldulme und Jap. Ulme):

Hier ein kurzer Blick auf die Wacholder-Stecklinge:

Und hier nochmal als Bilderserie:

Die Dreispitzahorn Stecklinge, die Feldulmen und Japanische Ulmen Stecklinge sind bereits gut am austreiben und bei einigen Dreispitzern zeigen sich sogar schon lange weiße Wurzeln die aus den Kokostöpfchen herauswachsen. Das dies selbst um diese Jahreszeit noch so gut geht, zumindest bei diesen Sorten, hat mich selbst etwas überrascht.
Die Stecklinge in den Kokostöpfchen werd ich die Tage komplett in kleine Tontöpfe setzen und alle Stecklinge frostfrei im Keller bei den Minihostas überwintern.
Ab nächstes Jahr werde ich  dann wohl regelmäßig Stecklinge setzen, um so an ausreichend Dreispitzahorn  Pflanzen für weitere Projekte zu kommen. Was wohl heißt das ich mir ein kleines Feld von ca. 2mx3m dafür im Frühjahr anlegen muss. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook