Winterquartier und Herbstarbeit

Nov 06
4blog-2012-11-25_15-26-07

Nun wird es also doch noch Winter

Nachdem nun die Temperaturen Nachts anfangen zu sinken, das Laub  von den Bäumen zum größten Teil abgefallen ist und wir mittlerweile Anfang November haben, habe ich angefangen das Winterquartier für meine Outdoors fertig zu stellen.

Da mir kein Gewächshaus, Kalthaus oder ähnliches zur Verfügung steht, werden meine Bäume wie jedes Jahr im Garten eingegraben und mit dieser Methode ist mir in den letzten Jahren, eigentlich schon Jahrzehnten, im Winter kein Baum verloren gegangen.

Ich grabe eine Grube von ca. 30 bis 40cm tiefe und ca. 5x4m Größe.
Dieses wird dann zuerst mit Ahorn Laub befüllt und für ein paar Tage stehen gelassen,
damit sich genug Feuchtigkeit im Laub sammeln kann. Sollte es mal nicht regnen in dieser Zeit wird halt bewässert.
Einen kleinen Einblick bietet dieses kurze Video und beweist damit das Bonsai auch in körperliche Arbeit ausarten kann:

Nächstes Wochenende kommen dann die Bäume in diese Grube und werden mit einer Mischung von Erde und Blättern eingepackt.  Ich stopfe die Zwischenräume zwischen den Schalen mit dieser Mischung aus und bedecke danach die gesamte Oberfläche der Bäume ebenfalls mit dieser Mischung. So eingepackt haben die Bäume genug Feuchtigkeit und sind vor Bodenfrost relativ gut geschützt.
Das ganze macht zwar relativ viel Arbeit, aber dafür bin ich mir sicher das die Bäume gut durch den Winter kommen und ich muss mich kaum um sie kümmern.
Gießen musste ich in den letzten Jahren eigentlich nie.

Der Winter kann kommen

Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook