Frühjahrsputz und Besuch bei Bonsai Dräger

Mrz 20

Letztes Wochenende war endlich ein Tag für meine Bonsai reserviert und so war ich am Samstagvormittag bei "Bonsai Dräger" in Friedrichshafen wo ich den Vormittag mit dem Aussuchen von Schalen, dem Anschauen von Bonsai und Koi´s beschäftigt war. Meine Freundin war wie immer begeistert von den Koi´s und da sie sich auf der Go Schun-Ten in einen Quittenbonsai verliebt hatte, versuchte sie doch sehr eindringlich mich dazu zu überreden eine Quitte mitzunehmen:) .
Mitgenommen habe ich dann aber keine Quitte sondern wirklich nur 4 große und eine kleine Schale.

Hier die neuen Schalen:

Der Nachmittag stand mir dann für Aufräum- und Reinigungsarbeiten zur Verfügung.
Als erstes alles aus der Bonsaiecke wegräumen was sich im Winter da so angesammelt hat und dann den ganzen alten Rindenmulch zusammen harken und an anderen Stellen im Garten verteilen.
Als nächstes die ganzen Holzregale und Terrassendielen aus dem Keller holen. Die Terrassendielen benutze ich als Stellfläche und so kamen diese wieder auf die Betonsteine und gleich mal die neuen Schalen oben drauf um zu sehen wie die großen Schalen darauf wirken. Abschließend habe ich noch die ersten 12 Säcke Rindenmulch verteilt.

Frühjahrsputz :

Seit gut 2 Jahren stehen nun meine 4 großen Bäume direkt im Bereich wo ich meine Regale gebaut habe (siehe Bilder oben). Als ich diese dort einpflanzte war dieser Bereich noch nicht als Stellfläche für meine Bonsai geplant.  Diese sollen nun endlich in richtige Bonsaischalen um ziehen damit die Gestaltung weiter gehen kann und mir dadurch auch mehr Platz für weitere Regale verschaffen.

Und hier die Kandidaten für die neuen Schalen:

Nachdem die Bonsaistellflächen soweit fertig und wieder benutzbar waren habe ich angefangen alle Bonsai die den Winter im Beet verbracht haben wieder in einen Vorzeigbaren Zustand zu versetzen. Die längsten Äste wurden dabei gleich zurückgeschnitten, die Erdoberfläche gereinigt und dabei gleich einiges an Moos und Flechten entfernt. Die Stämme wurden wo nötig mit einer Bürste und Wasser gereinigt. Alle Schalen wurden mit lauwarmen Wasser von Dreck befreit. Anschließend wurden die Bonsai provisorisch auf den Regalen positioniert. In den nächsten Wochen werden dann einige noch umgetopft, doch dazu später mehr.

Heiko

Der Frühling kommt, Bonsai raus dem Winterquartier

Mrz 19

Letzte Woche war es endlich soweit, alle Outdoor-Bonsai kamen aus ihrem Winterquartier heraus und für mich hieß das einige Stunden arbeit, da alle Bäume bis über die Schalenkante im Garten eingegraben waren.

Es gab keine Ausfälle zu beklagen, alle Bäume sind ohne Schäden durch den Winter gekommen und bei fast allen Bäumen beginnen die Knospen zu schwellen und die tiefen Temperaturen im Februar (bis zu -20 Grad) scheint keinem Baum etwas ausgemacht zu haben.
Bei einigen Bäumen kam unter der schützenden Erde sogar das komplette Moos vom letzten Jahr völlig unbeschadet und in einem frischen Grün zum Vorschein.

Hier einige der Bäume und Rohpflanzen frisch aus der Erde:
bonsai.com/wp-content/gallery/aus_dem_winterquartier_2012/4blog-2012-03-17_17-18-47.jpg" rel="lightbox[]" title="Frisch aus der Erde geholt.Die Bäume haben den Winter eingegraben im Beet verbracht.">

 

Besuch der Go Shun-Ten in Germering am Samstag, den 10.03.2012

Mrz 15
RedRock-Bonsai.com auf der Go Shun-Ten

Am Samstag, den 10.03.2012,  war ich mit meiner Freundin den ganzen Tag auf der Go Shun-Ten in Germering und möchte hier zumindest kurz meine Eindrücke wiedergeben.

RedRock-Bonsai.com auf der Go Shun-Ten

Zum Abschluss dann natürlich die Fotos von der Ausstellung und den Demos am Samstag.

Die Go Shun-Ten fand in Germering in der Stadthalle statt und ich muss sagen dieser Ort war wirklich wie geschaffen für ein solche Ausstellung. Der Ausstellungsraum hatte an einer Seite eine große Glasfront so das die Sonne, die am Samstag mitspielte, den ganzen Raum durchflutete und die Bonsai in ein tolles Licht hüllte.
Die Qualität der ausgestellten Bonsai war durchweg sehr hoch und es war eine Freude sich jeden einzelnen Bonsai in Ruhe zu betrachten.
Auch die Beisteller waren alle sehr schön und rundeten das Gesamtbild ab.

Im ersten Stock fanden von 10:00 bis 13:00 Demos mit mit
Herrn Iwao Katagiri und Herrn Valentin Brose
und von 14:bis 17:00 Demos mit
Herrn Takashi Iura und Herrn Hartmut Münchenbach statt.
Ich habe mir alle angesehen und fand sie sehr Unterhaltsam und spannend.

Außerdem gab es im ersten Stock noch eine kleine, aber feine Suiseki-Ausstellung.

Der Händlerbereich war nicht riesig, aber es gab alles was das Bonsaiherz begehrt und über Schalen, Werkzeug, Zubehör, Rohpflanzen und "fertigen" Bonsai war alles vorhanden.

Mein Fazit: Die Ausstellung war absolut Empfehlenswert und den Besuch mehr als Wert.

Hier nun die versprochenen Bilder, viel Spaß beim Anschauen:

Bilder von den Demos:

Bilder von den Beistellpflanzen:

Bilder von den Suiseki:

Bilder von den Ausstellungsbäumen

 

Bonsai Erde – Wer, Wie, Was, Warum

Mrz 07

Da nun langsam der Frühling näher rückt und es Zeit wird einige unserer Bonsai umzutopfen wird natürlich auch das Thema Erde bzw. Pflanzsubstrat für viele von uns wieder wichtig.

Über den Winter habe ich mich mal an das Thema herangewagt und einiges dazu zusammen getragen.

Hier also nun das Ergebnis:

 


Vorwort:

Lange Zeit habe ich mich nicht sonderlich um die Beschaffenheit meiner Bonsai-Erde gekümmert. Da habe ich genommen was mir an Erde unter die Finger gekommen ist. Mal fertige Bonsai-Erde aus dem Fachhandel, mal gesiebte Erde aus dem Komposthaufen usw. Doch damit gab es immer wieder Probleme mit Staunässe, Trockenheit, Mangelerscheinungen und ein versalzen der Erde durch nicht ausgespülten Dünger. Ob mir Bäume dadurch eingegangen sind lässt sich im Nachhinein schwer sagen, aber möglich ist es schon.

Früher dachte man einfach Erde ist das Beste für die Bäume, evtl. fügte man noch etwas Lehm, Sand oder Kies hinzu.  In vielen alten Bonsai-Büchern wurde der Erde nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt, meistens wird wirklich empfohlen Erde mit etwas Lehm und/oder Sand zu mischen und das war es dann auch schon. Einzig das Mischungsverhältnis wurde den unterschiedlichen Pflanzenarten etwas angepasst


Das obige Foto zeigt eine solche Erde, die aus heutiger Sicht als Pflanzsubstrat für Bonsai nicht geeignet ist.

Vor einiger Zeit kamen dann aber Diskussionen über sogenannte moderne Substrate auf, die aus heutiger Sicht ein optimales Wachstum für Pflanzen garantieren. Dies gilt natürlich nicht nur für Bonsai, sondern eigentlich für alle in Töpfen gehaltenen Pflanzen. Die Wissenschaft ist heute viel weiter als vor 20 Jahren und dieses Wissen wird nun auch für Bonsai mit viel Erfolg umgesetzt.
Man darf die Bonsaierde nicht alleine für sich sehen, sondern immer im Kontext mir dem Wässern und Düngen der Bonsai.

Hier gehts weiter zum gesamten Projekttext